Nachdem wir uns ein Bild vom Grundstück gemacht hatten, war es an der Zeit zur Tat zu schreiten, wenn wir dieses Jahr noch Gemüse ernten wollen.
Wegen dem geringen Arbeitsaufwand und den vorhandenen Ressourcen entschieden wir uns für ein Schichtmulchbeet.
Eine beliebte Anbauform in der nachhaltigen Landwirtschaft, da es einfach anzulegen ist, wenig Material benötigt und trotzdem die Pflanzen mit viel Nährstoffen versorgt. Unter Berücksichtigung der Lichtverhältnisse des Grundstücks haben wir einen geeigneten Standort ausgemessen
und uns für eine südliche Ausrichtung entschieden, damit den Pflanzen möglichst viel Sonne zur Verfügung steht.

Kartonschicht auflegen

Als ersten Schritt legten wir unbehandelten Karton auf die gemähte Wiese auf, der verhindern soll, dass von unten Unkraut nachwächst, welches sonst mit unserem Gemüse um Nährstoffe und Wasser konkurrieren würde. Unkrautkeimlinge sind zu schwach, um durch die Kartonschicht zu sprießen und sterben ab.
Währendessen machen sich darüber unsere Jungpflanzen breit und wenn der Karton zu verrotten beginnt, sind sie stark genug, um ihre Wurzeln nach unten in die Erde zu treiben.

Kompost auftragen

Auf den Karton brachten wir dann eine Kompostschicht auf, die den Pflanzen am Anfang Halt und ausreichend Nährstoffe liefert,
bis sie stark genug sind um sich durch den Karton zu graben. Den Kompost haben wir natürlich in so kurzer Zeit noch nicht vom eigenen
Komposthaufen aufbringen können. Aber wir haben eine Quelle für qualitativ hochwertigen Biokompost in der Nähe von Bad Vöslau gefunden.
Der Komposthof Stockreiter ist einer der wenigen von der AGES (dem österreichischen Institut für Ernährungssicherheit) zertifizierten Kompostbetriebe Österreichs.
Bei ihm können wir uns darauf verlassen, dass sich keinerelei Schadstoffe in der Erde befinden, was für uns natürlich besonders wichtig ist, damit unser Gemüse gesund und schadstoffrei ist.

Beet mulchen

Nachdem der Kompost aufgetragen wurde, haben wir das über Tage getrocknete Heu vom Mähen zusammengerecht und als dicke Mulchschicht auf den Kompost gelegt. Der Mulch wird unsere Pflanzen feucht halten und gibt beim Verrotten kontinuierlich Nährstoffe ab, sodass wir keinen zusätzlichen Dünger verwenden müssen.

Damit war das Beet auch schon abgeschlossen, jetzt heißt es nur noch auf Regen warten, damit wir die ersten Jungpflanzen einsetzen können.